+++ EM-Tagebuch 2013 +++

Volleyball - Europameisterschaft
der Damen

2013

2013

15

Monis EM-Report Teil 6

September


Inzwischen sind wir EM-Touristen und alle Spielerinnen aus Berlin abgereist und die anfänglichen Tränen über eine "nur silberne Medaille" sind längst getrocknet. Es bleibt die Erinnerung an 9 schöne Tage voller Spannung, Emotionen, Spaß und Leidenschaft.

Im Finale standen sich die beiden ungeschlagenen Teams der EM gegenüber. Das Ziel Gold wurde zwar denkbar knapp gegen eine übermächtige russische Mannschaft verfehlt, doch die erneute Silbermedaille unserer Mädels ist eine super Leistung und bedeutet auch die Teilnahme an der WM im nächsten Jahr. Das ist ein sehr großer Erfolg für den Volleyballsport in Deutschland!

Wer noch mehr Volleyball-EM sehen möchte, vom 20.-29. September findet die EM der Männer in Dänemark und Polen statt. Wir drücken ganz fest die Daumen und hoffen ebenfalls auf eine Übertragung im öffentlichen Fernsehen!

Mit ein paar Fotos möchte ich Euch zeigen, dass uns die Volleyball-EM im eigenen Land viel Spaß bereitet hat. Ob nun die "Aachener Lappenclowns", die Münsteraner Fans, die Männervolleyball-Nationalmannschaft, oder das Überraschungsteam der EM, die Belgierinnen auf Platz 3 und die Gold- und Silbermedaillengewinnerinnen.

EM EM EM
EM EM EM
EM EM EM

↑↑↑

2013

14

Monis EM-Report Teil 5

September


Heute löse ich Monika beim Schreiben des EM-Reports ab, da wir zu den "volleyballverrückten" Halle/W.-Touristen dazu gestoßen sind. Unsere Fans hatten gestern ohne Getriebeschaden Berlin erreicht und die Hauptstadt schon früh unsicher gemacht.

14.00 Uhr begann die Odyssee der Fahrt zur Max-Schmeling-Halle. Dass Berlin rund eine Milliarde Euro bei den Verkehrsbetrieben fehlt, erfuhren wir erst aus dem Autoradio und spürten es nun am eigenen Leib. Letztendlich doch noch zu früh kamen wir an der Halle an, wo sich bereits lange Schlangen an den Eingängen bildeten. Weniger als eine Stunde vor Spielbeginn begann erst der Einlass.

Sehr schade für die Fans. Ob aus Aachen, Münster, Schwerin, Suhl oder Dresden, von der Bundesliga waren überall kleine Fangruppen zu treffen. Dann begann schon das erste Halbfinalspiel, bei dem Russland die Serbinnen mit 3:0 schlug.

Voller Spannung warteten wir auf die zweite Begegnung. Würden unsere Mädels es schaffen, ins Finale einzuziehen? Aus dem Block der DSC-Spielerinnen, die mit dem Trainerstab komplett angereist waren, wehte eine einsame Belgien-Fahne. Wer sie wohl schwenkte? Beim Einmarsch der belgischen Mannschaft winkte Laura Heyrmann uns Dresdner Fans zu, worüber wir uns sehr freuten. Es ist müßig zu beschreiben, welche Achterbahnfahrt der Gefühle wir im Spiel durchleben mussten, graue Haare gab es gratis dazu! Vor über 7000 Zuschauern drehte das Guidetti-Team einen 0:2 Rückstand zum umjubelten 3:2 Sieg und dem Einzug ins Finale.

Nach den Spiel, während die deutsche Nationalmannschaft noch feierte, kam Laura zu uns und wir versprachen ihr, beim Spiel um Platz 3 das belgische Team anzufeuern.

Das Personal der Max-Schmeling-Halle hielt nicht viel vom feiernden Publikum und kehrte relativ schnell nach dem Spiel alle Besucher hinaus. Und so erreichten wir müde aber glücklich gegen 0:30 Uhr unser Hotel, stießen noch mal auf den Sieg an und 2.15 Uhr gingen die Lichter aus.

Peter

EM EM

↑↑↑

2013

12

Monis EM-Report Teil 4

September


Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

So klang es gestern aus rund 6000 Kehlen.

Das Gerry-Weber-Stadion glich einem Tollhaus, die Stimmung war unbeschreiblich. Nach einer starken, kämpferischen Leistung und einem 3:0 gegen die kroatische Nationalmannschaft lösten unsere Mädels die Fahrkarte nach Berlin. Und das im tatsächlichen Sinne, sind Sie doch heute mit dem Zug in die Hauptstadt gefahren.

War vielleicht die bessere Alternative, denn die vielen Staus auf der Autobahn hatten sie schon bei der Anreise erlebt und auch wir konnten uns ein Bild davon machen.

Morgen geht es weiter mit den Halbfinalpartien, Russland gegen Serbien und Deutschland gegen Belgien.

Wir hoffen auf eine volle Max-Schmeling-Halle und auf eine ebenso gute Stimmung wie in den letzten Tagen!

Danke noch mal an die Gastgeber der Vorrunden in Zürich, Schwerin, Dresden und Halle/Westfalen!

EM EM

↑↑↑

2013

11

Monis EM-Report Teil 3

September


Nach dem großartigen Sieg vom Sonntag, Deutschland - Türkei, konnten wir Urlauber mal 2 Tage "Luft holen".

Den spielfreien Tag haben wir genutzt um den Ort Bad Rothenfelde zu erkunden. Für ein paar Stunden zeigte sich die Sonne und damit auch der Kurort von seiner schönsten Seite. Ein Besuch im Gradierwerk stand auch auf dem Programm und wir haben wie die Kurgäste solehaltige Luft "inhaliert".

Gestern standen die Playoff-Spiele auf dem Programm. Die deutsche Mannschaft hatte ja spielfrei, trotzdem war der Trainerstab und beim 2. Spiel auch die Mannschaft in der Halle. Bei rund 3000 Zuschauern war alles echt übersichtlich. Viel Zeit und Platz für Fotos und einem kurzen Gespräch mit unserem Bundestrainer. Wir fragten ihn auch nach seinem Wunschgegner, aber seine Antwort war: "Ist egal". Izzy war ja auch dabei und sie äußerte, dass der Mannschaft die Niederlande lieber sei. Naja, man kennt sich halt!

Das Ergebnis ist ja inzwischen bekannt und heute geht es um 20Uhr gegen Kroatien um die Fahrkarte nach Berlin. In der Osnabrücker Zeitung steht heute: "Giovanni Guitetti ist - typisch Italiener - ein Mann der blumigen Worte. Das waren die Antipasti, jetzt müssen wir anfangen gut zu essen."

Für die Mädels steht schon der DFB-Bus bereit, um sie nach Beendigung der Partie in die Hauptstadt zu bringen.

Wir werden dann morgen folgen.

Eine Neuigkeit gab es noch am Sonntag. Grüni oder wie sie jetzt richtig heißt, Angelina Hübner, sieht auch Mutterfreuden entgegen. Wir wünschen ihr alles Gute!

Schöne Grüße von Vroni, Jörg, Yvette, Achim und Monika.

Drückt alle fest die Daumen!

EM EM EM
EM EM EM

↑↑↑

2013

8

Monis EM-Report Teil 2

September


Tag 2 der Vorrundenspiele der Gruppe A stand ganz im Zeichen des ewigen Kampfes Deutschland gegen Niederlande. In beiden Mannschaften spielen viele ehemalige Bundesligaspielerinnen, das machte den Reiz dieses Spieles aus. Außerdem war der Sieg auch gleichzeitig der Garant für das Einziehen in die Playoffs. Mit unseren niederländischen Freunden gab es im Vorfeld kleine spaßige Reibereien, wie z.B. das gegenseitige Stehlen der Fanfahne oder der Schauboxkampf. Aber alles halb so schlimm, die Stimmung war prächtig. Eine Gruppe von Samba-Trommlern sorgte außerdem für die nötige Einstimmung.

Wir konnten so wie gestern die Mannschaft am Sportlereingang begrüßen. Der Physiotherapeut der Natio, Uli Henatsch von der Dresdner Physio3, hat uns den exakten Zeitpunkt verraten, wann die Mannschaft das Hotel verläßt und zur Halle kommt.

Das Spiel selbst war nichts für schwache Nerven. Eine stark aufspielende Robin und Anne Buijs, aber auch später Judith, machten unseren Mädels das Leben schwer. Als Judith Mitte des ersten Satzes ins Spiel kam, wurde Izzy von Co-Trainer Felix Koslowski zu Rate gezogen. Zum Glück für die deutsche Mannschaft hat Robin im 4. Satz einen wichtigen Aufschlag ins Aus geschlagen und für den Tiebreak gesorgt. 6500 Zuschauer erlebten einen spannenden Kampf und eine im entscheidenden Moment ganz stark aufschlagende Denise Hanke. Ende gut, alles gut - Deutschland ist weiter und kann heute gegen die Türkei um Platz 1 spielen.

Wir werden wieder unsere Stimmbänder strapazieren, denn mit Platz 1 können wir der russischen Mannschaft im Viertelfinale ausweichen.

EM EM EM

↑↑↑

2013

7

Monis EM-Report Teil 1

September


Wir waren gestern 2 Stunden vor Spielbeginn am Gerry-Weber-Stadion und wurden gleich am Parkplatz von Münsteraner Fans begrüßt. Die Freifläche vor der Halle war mit vielen Ständen gut gestaltet. Nach dem ersten Bierchen trafen auch Johannes, Harald, Kalle, die Wiesbadener Fans, Familie Fürst`l und die holländischen Fans ein.

Bei perfektem Umfeld und gutem Wetter freuten wir uns auf die bevorstehenden Spiele. Und schon wie in Belgrad konnten wir den Einmarsch unserer "Hauptdarsteller" bejubeln. Die Mannschaft wohnt direkt gegenüber im Sporthotel Gerry-Weber. Eine Stunde vorher tauchten sie auf und wir bildeten Sparlier. Am Ende kam der frisch verlobte Jo mit tollem Haarstyling und lässiger Gangart. Das war ein gutes Omen!

Wie erwartet, war Izzy nicht im Kader. Sie hat uns aber in der Halle persönlich begrüßt. Sie ist nicht traurig darüber, dass sie wahrscheinlich nicht spielen wird. Die Teilnahme an diesem Europa-Event des Volleyballs ist für sie ein wichtiges persönliches Erlebnis. Auf den nur zu ca. 2/3 gefüllten Rängen (ca. 4300 Zuschauer) haben wir viele bekannte Gesichter entdeckt. Nach 76 Minuten hat Team Deutschland die Erwartungen aller Fans erfüllt und souverän mit 25:15, 25:15 und 25:17 gegen Spanien gewonnen.

Auf gings zur Autogrammjagd, Kerstin an forderster Front. Eine vollkommem neue Situation für sie. Wortlaut Kerstin: " Ich sammle nur wegen der Spikerella, ansonsten war das Spiel langweilig."

Das 2. Spiel, Niederlande gegen Türkei war wesentlich interessanter. Nach 2 Sätzen glaubten wir schon an einen ungefährdeten Sieg der Türkinnen, aber Robin, Anne und ihr Team kämpften sich zurück ins Spiel. Den Tiebreak konnten aber die Türkinnen für sich entscheiden. Judith kam leider nicht zum Einsatz.

Für heute erwarten wir das vorentscheidende Spiel der Gruppe A. Wir haben schon mal zum Spaß für 24h unseren holländischen Freunden die Freundschaft gekündigt.

Aber das alles ist nur Spaß. Wir hoffen weiter auf faire Spiele und eine siegreiche deutsche Mannschaft.

↑↑↑