+++ Fanclub-News 2018-2019 +++

2018

5

9. Wandertag "Fanclub & friends"
Durch die Dresdner Heide entlang der Prießnitz

September


Der Wandertag am Sonntag, 2. September stand wegen des Regens am Morgen unter dem Motto: "Wenn wir nicht aufgeben, gibt das Wetter auf".

Da Wanderleiter Jens (er war für das Wetter verantwortlich) mit der Wettergöttin in Kontakt stand und sie bezirzt hatte, regnete es schon zu Wanderbeginn nicht mehr.

Pünktlich 9.30 Uhr trafen sich fünf Fanclubmitglieder am Alaunplatz um auf Tour zu gehen. Bei letzten Tropfen von den Bäumen gingen wir immer entlang der Prießnitz durch die Heide. Vorbei an der „Meschwitzruhe-Säule“ und am Waldseilgarten näherten wir uns nach 8 Kilometern unserem Mittagspausenplatz, einer kleinen Hütte nahe des Prießnitz-Wasserfalls. Dort ließen wir uns das traditionelle Fanclubwandertagspicknick schmecken. Jeder brachte etwas mit und konnte überall zugreifen.

Die Heidemühle ca. 4 Kilometer weiter war unser nächstes Etappenziel. Im dortigen Biergarten gönnten wir uns einen "Hopfenblütentee" und genossen die Pause.

Dem roten Wanderstrich folgten wir im Anschluss etwa 2,5 Kilometer zum Stausee in der Heide. Dort wurde Jens zum Entenflüsterer. Um sein letztes Brötchen los zu werden verfütterte er es an eine Ente und plötzlich waren acht Enten bei ihm, nur weibliche! Ja, sie wollten alle zu ihm...

Gestärkt mit Kuchen starten wir zum letzten Abschnitt vom Stausee zur Gleisschleife in Bühlau, noch einmal rund 2,5 Kilometer. Hier endete nach etwa 17 Kilometern unser Wandertag.

Mal sehen, wo nächstes Jahr gewandert wird.
Bis dahin.
Gut Schritt

- Johannes -

Mehr Fotos der Enthusiasten könnt ihr in der "Galerie" anschauen.

↑↑↑

2018

15

WM-Endspiel ?
Tatütata davor und Durst löschen statt Fußball -
Fanclub feierte seinen Saisonabschluss

Juli


Nein, die Équipe Tricolore wollten wir nicht anfeuern an diesem traumhaft sonnigen Sonntagnachmittag. Auch schlugen die Herzen der Sympathie unseres Fanclubs eher auf Seiten der Kroaten. Doch letztendlich hatten wir Besseres vor.

Thomas und Uwe hatten uns zur Besichtigung ihres Arbeitsplatzes eingeladen. Und von klein auf ist die Faszination Feuerwehr wohl ein wenig in jedem verankert, irgendwo sind wir eben doch nur große Kinder...

Interessantes vom Berufsalltag gab es zu erfahren, viel Feuerwehr zum "Anfassen" und "Reinsetzen" und auch der große Sportraum wurde besichtigt. Und ja, es gibt ein Volleyballfeld!

Anschließend ging es zu Fuß, per Rad oder mondän mit dem Auto zum "Landstreicher" an der Elbe. Hier wartete der schattige Biergarten ohne Public Viewing auf uns und mal ehrlich, wir können uns noch miteinander beschäftigen und kommunizieren, auch ohne Medienpräsenz. So alt sind wir. Na gut, den Spielstand aus Moskau hatten wir schon im Blick, aber eins hatten wir den Fußballern voraus: Wir haben ohne strömenden Regen den Abend ausklingen lassen können...

Ein herzliches Dankeschön an die beiden Feuerwehrmänner für die interessante Führung und an Johannes, der die schattigen Bierbänke reserviert hat.

↑↑↑