+++ Fanclub-News 2017-2018 +++

2018

15

WM-Endspiel ?
Tatütata davor und Durst löschen statt Fußball -
Fanclub feierte seinen Saisonabschluss

Juli


Nein, die Équipe Tricolore wollten wir nicht anfeuern an diesem traumhaft sonnigen Sonntagnachmittag. Auch schlugen die Herzen der Sympathie unseres Fanclubs eher auf Seiten der Kroaten. Doch letztendlich hatten wir Besseres vor.

Thomas und Uwe hatten uns zur Besichtigung ihres Arbeitsplatzes eingeladen. Und von klein auf ist die Faszination Feuerwehr wohl ein wenig in jedem verankert, irgendwo sind wir eben doch nur große Kinder...

Interessantes vom Berufsalltag gab es zu erfahren, viel Feuerwehr zum "Anfassen" und "Reinsetzen" und auch der große Sportraum wurde besichtigt. Und ja, es gibt ein Volleyballfeld!

Anschließend ging es zu Fuß, per Rad oder mondän mit dem Auto zum "Landstreicher" an der Elbe. Hier wartete der schattige Biergarten ohne Public Viewing auf uns und mal ehrlich, wir können uns noch miteinander beschäftigen und kommunizieren, auch ohne Medienpräsenz. So alt sind wir. Na gut, den Spielstand aus Moskau hatten wir schon im Blick, aber eins hatten wir den Fußballern voraus: Wir haben ohne strömenden Regen den Abend ausklingen lassen können...

Ein herzliches Dankeschön an die beiden Feuerwehrmänner für die interessante Führung und an Johannes, der die schattigen Bierbänke reserviert hat.

↑↑↑

2018

12

DSC-Fanfest -
Jahresabschluss mit der Mannschaft in der Margon Arena

April


Mittwoch, 11. April 2018, 17:45 Uhr. Bereits eine Viertelstunde vor Beginn der Veranstaltung ist das untere Foyer der Margon Arena gut gefüllt. Erwartungsvolle Gesichter auf beiden Seiten. Ein Abschied steht bevor. Für die einen nur für die lange Zeit der Sommerpause, für andere für immer. So ist es jedes Jahr.

Sandra Zimmermann und Alex machen es nicht allzu spannend, kommen schnell auf den Punkt. Und auch Myrthe sagt, was gesagt werden muss. Dass wir stolz sein können und sollen auf die einzige Mannschaft der Liga mit zwei Medaillen. Auf den DVV-Pokalsieger und Drittplatzierten der Liga. Natürlich war und ist der Anspruch in Dresden höher angesetzt, doch Stuttgart und Schwerin haben auch ihre Hausaufgaben gemacht. Auf ein Neues in der kommenden Saison!

Frank und Ruben übernahmen die Ehrung der von unserem Fanclub gewählten "Spielerin des Jahres".
Hier die Platzierung:

1. Piia Korhonen (48 %)
2. Katharina Schwabe (17 %)
3. Mareen Apitz (13 %)

Mehr dazu könnt ihr unter "Spielerin der Saison" lesen.

Nach Übergabe der Abschiedsgeschenke unseres Fanclubs an die Mannschaft servierte das Team die ersten Becher der 270 Liter erspielten Freibiers. Till drehte eine große Runde und so kamen wir am Tisch lange mit ihm ins Gespräch. Nun sind wir allesamt gespannt, mit wem es im Herbst ein Wiedersehen geben wird.

↑↑↑

2018

4

Mit dem Fanzug zum Pokalfinale:
Dresden - Mannheim und zurück

März


Der Pokalexpress setzte sich pünktlich um 6.07 Uhr in Bewegung. Unsere Fahrt ging zügig über den Güterring an Leipzig vorbei bis Eisenach. Hier wurde eine Pause für die Raucher eingelegt. Auf der anschließenden Strecke bis Fulda bestehen zur Zeit Bauarbeiten, bei denen teilweise nur ein Gleis zur Verfügung steht.
Nachdem wir uns über verschiedene Verbindungskurven durch den Großraum Frankfurt manövriert hatten, ging es schnell über Darmstadt zu unserem Ziel, das wir pünktlich kurz nach 13 Uhr erreichten.



Die Rückfahrt startete pünktlich um 19.54 Uhr über Mannheim Hbf. - Biblis in Richtung Frankfurt. Auf einem Unterwegsbahnhof wurden wir außerplanmäßig durch verspätete Fernzüge überholt. Aufgrund der dadurch erhaltenen Verspätung mussten wir uns hinter Frankfurt zwischen die fahrplanmäßigen Züge einordnen und unsere Verspätung erhöhte sich beträchtlich, so dass wir Dresden nach über 8 Stunden erst um kurz nach 4 Uhr erreichten.

- Micha -

↑↑↑

2018

4

Glühweinfete am Mittwochabend
Traditioneller Treff von Fanclub und DSC-Team

Januar


Heißer Glühwein direkt aus der Flasche, eine meterlange Tafel, die noch ein ganzes Stück verlängert werden musste, Vorstellung der Spielerinnen in Landessprache - das alles waren Neuerungen bei der diesjährigen traditionellen Glühweinfete unseres Fanclubs.

Im Gespräch mit Alex wurde deutlich, dass nicht nur unser Fanclub sondern auch er und die Mannschaft die letzte Saison abgehakt hat. Zu viel war schiefgelaufen und letztendlich gab es 2016/2017 auch kein Treffen von Mannschaft und Fanclub. Anders am gestrigen Abend. Nach fast 2-stündiger Vorbereitung waren die Tische liebevoll gedeckt, ein leckeres Büfett aufgebaut und die unterschiedlichsten Getränke bereitgestellt. Ein Dankeschön an alle fleißigen Aufbauhelfer, Einkäufer, Schnittchenschmierer und Köche.

Als 19.00 Uhr die Mädels mit dem Trainerstab anrückten, merkte man schon bei der Begrüßung, dass sich alle auf den Abend gefreut hatten. Nach ein paar einleitenden Worten von Frank bat er Alex, noch einmal die Mannschaft kurz vorzustellen. Doch die Mädels warteten mit einer Überraschung auf, einer kurzen Botschaft in ihrer Muttersprache oder gar in Portugiesisch (Barbara) bzw. Polnisch (Dominika). Den Vogel aber schoss Mareen ab, die unter tosendem Beifall in breitem Säggssch den Fanclub begrüßte.

Ob meatballs with or without garlic, cream cheese with feta and dried tomatoes in oil oder egg salad, die Mädels ließen sich die für sie teilweise unbekannten Speisen gern am Büfett erklären. Einzig bei den Griebenfettschnittchen stießen wir mit unserem Englisch an die Grenzen…

In diesem Jahr standen vier verschiedene Sorten Glühwein zur Auswahl und da wir „nur“ zwei Kocher zur Verfügung hatten, tummelten sich erstmalig die Flaschen im heißen Wasser. Eine Herausforderung war das Eingießen schon, aber Jörg meisterte die Aufgabe mit Bravour und ohne verbrühte Hände.

Derweilen entspannen sich angeregte Gespräche und das Bemühen um Kommunikation trotz einiger Sprachschwierigkeiten war allen deutlich anzumerken. Ob mit Händen und Füßen, mithilfe einer „Dolmetscherin“ aus den Reihen der deutschen Mädels oder mit ein wenig Deutsch, das die eine oder andere Spielerin bereits gelernt hat, gelang es uns, einander näher zu kommen.

Saša staunte, wie umfangreich unsere Fanclub-Website ist und Barbara versprach, uns die kleinen persönlichen Fragen für den Webauftritt zu beantworten. Auch unser Maskottchen DSChingu war immer wieder im Fokus und Schwabi plant einen Waschtag für das größte Exemplar seiner Art. Wir drücken die Daumen, dass er nicht einläuft…

Während Bernd von den vielen Auswärtsfahrten nach Polen erzählte, kamen wir mit Piia ins Gespräch und zeigten ihr die Fotos vom 2014er Ausflug nach Finnland. Wenn alles klappt, gibt es bald Antworten auf ein paar Fragen an sie, die unter „Interviews“ zu finden sein werden. Und so manchem standen die Haare zu Berge, als Mareen von ihrer Zeit in Baku erzählte. Es gäbe noch viel zu berichten, von der charmanten Art von Andrea, der in seiner so typisch italienischen Erzählweise nicht nur die Zunge sondern auch Hände und Arme benutzte, von den vielen Dankesworten von Goran und und und.

Diesmal mussten alle enger zusammenrücken beim Gruppenfoto, denn in so großer Runde gab es bislang noch kein Treffen. Ein wunderschöner Abend ging zu Ende und spiegelte sich nicht zuletzt wider in den unzähligen Posts der WhatsApp-Gruppe. Danke noch einmal an alle, die zum Gelingen der Glühweinfete 2017/2018 beigetragen haben!

- Peter -

↑↑↑

2017

28

FANTALK -
DSC-Interviewrunde in der Margon Arena

November


Nach vielen Jahren Stammtisch gab es in dieser Saison erstmalig einen Fantalk. Die vom DSC professionell organisierte Veranstaltung fand in lockerer Atmosphäre statt. Als Moderator fungierte unser Hallensprecher. Auch von unserem Fanclub waren zahlreiche Mitglieder anwesend. Das Catering wurde vom bekannten Team der Arena zur vollsten Zufriedenheit aller durchgeführt.

Eva, Rica, Barbara und Alex stellten sich den Fragen.

Als erstes wurde Rica noch mal nachträglich zum 18. Geburtstag gratuliert. Sie freut sich über Ihren Dienstwagen, damit kann sie viel Zeit sparen.

Eva fühlt sich in Dresden gut und konnte es schwer beschreiben, wie ihr die vielen Dresdner Fans immer wieder Mut zusprachen nach ihrer Verletzung im letzten Jahr. In der tschechischen Liga gibt es nicht so viele Volleyballfans.

Alex findet es gut, dass es wieder so eine Veranstaltung wie den Fantalk gibt. Wenn die Dresdner Mannschaft zwei gute Tage erwischt, traut er der Mannschaft zwei Siege gegen Schwerin zu. Er findet auch die Nachwuchsarbeit beim VCO top im Vergleich zu den anderen deutschen Nachwuchszentren.

Im Training werden viele Hilfsmittel verwendet. So werden die Aufschläge mit Absperrbändern und heruntergelassenen Netzen geübt. Ziel ist es, die Aufschläge flach über das Netz in einen bestimmten Spielfeldbereich zu schlagen.

Sehr locker war Barbara drauf. Sie plauderte munter drauf los. So berichtete sie von Ihrer Zeit in Brasilien. Dort ist Volleyball Nationalsport. Da braucht niemandem die Sportart erklärt werden. Barbara sprach auch kritische Themen an. Sie bat, ihre Privatsphäre zu respektieren und bittet die Fans zum nächsten Heimspiel alle im gleichen Takt zu klatschen.(?) Einen passenden Musiktitel will sie sich im Land von "Kaiser Mania" noch heraussuchen.

Es gab auch eine Frage zu den langen Busfahrten zu den Auswärtsspielen. So löst Barbara Kreuzworträtsel, andere schlafen schon 2 Minuten nach der Abfahrt.

Nachdem im ersten Teil der Moderator die Fragen stellte, waren im zweiten Teil die Besucher des Talks die Fragesteller.

Die Zeit war viel zu schnell vorbei. Freuen wir uns schon auf die nächste derartige Veranstaltung. Mal sehen, wer sich dann den Fragen stellt.

- Bernd -

↑↑↑

2017

26

Superplatzierung beim heutigen Sponsorenturnier:
Platz 12 für unseren Fanclub

November


Sozusagen als Vertreter des größten DSC Sponsors, nämlich den DSC Fans, nahmen wir heute am Sponsorenturnier des DSC teil. Zusammen mit 25 anderen Mannschaften kämpften wir auf einem freundschaftlichen Niveau vier Stunden lang um Punkte und Plätze.

Da jede Mannschaft mit 2 Damen antreten muss, wurden wir schon vor Turnierbeginn vor ernsthafte Probleme gestellt. Aber da Jessica sich bereit erklärte, ihren Familiensonntag zu opfern und Amelie Jehmlich (die Fotografin des DSC Kalenders vom Art-n-photo-studio) aushalf, konnten wir vollzählig antreten. Vielen Dank euch Mädels!

Die Vorrunde lief für unsere Verhältnisse hervorragend. Zwei deutlichen Siegen stand nur eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger (die von Fleischer Müller zusammengekaufte Truppe mit Stars wie Tzscherli… ) gegenüber. Aber auch da konnten wir mit einigen gelungenen Aktionen glänzen.

In der Zwischenrunde wurde es dann ganz knapp. Da wir jeweils mit dem letzten Ball den Sieg bzw. das Unentschieden hergeben mussten, landeten wir am Ende im Spiel um Platz 12.

Da kam dann unser obligatorischer Hänger. Ihr kennt das ja manchmal auch vom DSC und die sind nun mal unser Vorbild :-)
Da gab's dann leider nichts mehr zu holen. Am Ende stand ein für uns hervorragender 12. Platz von 26 Mannschaften. Da gehören wir auch hin. Obere Hälfte…alles gut!

Danach ließen alle das Ganze bei `nem Feierabendbier und `nem kleinen Imbiss ausklingen. Alles in allem eine gelungene Veranstaltung, um Mannschaft und die, welche das alles finanzieren, mal zusammenzubringen.

Danke auch an dieser Stelle an alle Sponsoren, die unseren Spaß erst möglich machten.

- Ruben -

↑↑↑

2017

2

Mannschaftspräsentation des DSC
im Restaurant "Palastecke" im Kulturpalast

Oktober


Einen Tag vorm Tag der Deutschen Einheit stellte der DSC die Mannschaft und die Trainer für die neue Saison vor. Über 100 Fans waren der Einladung gefolgt. Diese niveauvollste Saisoneröffnung seit langer Zeit fand bei Allen tollen Anklang.

Herr Dittrich erläuterte einige Neuerungen und es wurde auch der neue Getränkesponsor vorgestellt. Beide Fanclubs durften nach der Veranstaltung je 1 Kiste Feldschlößchen mit nach Hause nehmen. Wir sagen Danke!

Danach stellte Alex die Mannschaft und das Trainerkollektiv vor. Einige wurden auch zu Wort gebeten. So auch Piia. Ihr Finnisch ist für uns noch etwas ungewohnt, doch wir werden noch viel Freude mit Ihr und den anderen Spielerinnen haben.

Anschließend konnte man sich Autogramme holen, mit Spielerinnen und Trainern fachsimpeln und gab es ein kleines Büffet und Getränke für Alle. Dankeschön für diesen Abend.

- Bernd -

Fotos von Vroni, Ruben und Bernd findet ihr in der Bildergalerie.

↑↑↑

2017

4

8. Wandertag "Fanclub & friends"
Von Wehlen nach Kurort Rathen

September


Es war wieder soweit, der diesjährige Fanclubwandertag stand an. Dieses Jahr von Wehlen durch den Uttewalder Grund und über die Bastei nach Kurort Rathen.

8 Wanderfreunde machten sich bei gutem Wanderwetter, nicht zu warm und nicht zu kalt, auf den Weg. Treff war in der S-Bahn, mit welcher wir nach Stadt Wehlen fuhren. Hier setzten wir mit der Fähre zur anderen Elbseite über und kämpften uns durch eine Truppe von Rentnern und über den Bauernmarkt durch den Ort zum Eingang des Uttewalder Grunds.

Unser erstes Etappenziel, die Gaststätte "Waldidyll", war nach kurzer Zeit erreicht. Nach kurzer Pause gingen wir weiter zum "Uttewalder Felsentor" wo einige den Kopf einziehen mussten, um durch das Tor zu kommen. Dahinter ging es noch kurz durch die Schlucht und dann eine steile Treppe, dem von uns getauften "Beate Uhse-Stieg" (nach nicht mal der Hälfte stöhnten alle), rechts den Hang hoch. Oben angekommen wanderten wir weiter Richtung Bastei. Da bis zur Bastei keine Bank oder Sitzgelegenheit auf der Strecken war, mussten wir improvisieren und bauten unser Büfett auf dem Weg auf. Vorbeikommende Wanderer schauten etwas neidisch auf unseren Mittagstisch

Gut gestärkt nahmen wir die nächste Etappe, mit Ziel Bastei, in Angriff. Nach einer Bierpause auf der Bastei genossen wir die Aussicht von der Basteibrücke und gingen bergab nach Kurort Rathen. Hier setzten wir wieder mit der Fähre über die Elbe und liefen zum Bahnhof.

Kurz vor 15 Uhr bestiegen wir wieder die S-Bahn und fuhren Richtung Heimat. Ein schöner, regenfreier Wandertag ging zu Ende.

Wo es nächstes Jahr lang geht? Mal sehen!

- Johannes -

↑↑↑